Deep-Dives in Projekte, Probleme und ein bisschen Historie

 

 

WLED-Projekt(e)

 


DIE Software/ Firmware für die Steuerung von LED-Stripes und LED-Matrix-Modulen. Kann ganz einfach direkt aus dem Web auf einen am USB-Port angeschlossenen Microcontroller ESP8266 od. ESP32 übertragen (geflasht) werden.
Läßt sich direkt per WiFi bedienen oder auch in eurem WLAN einbinden.
Die Firmware bietet diverse Schnittstellen u.a. zu Alexa, Hue, MQTT, DMX, ArtNet ... und hat u.a. auch eine RestAPI ...
Nice !!!

 

Flashen von ESP32 S2 - Modulen ...  ja es geht!
Es sind keine extra Treiber etc. notwendig.

Es ist dafür aber notwendig, einen speziellen Bootloader zu flashen und danach ein spezielles Image für den S2.
Beides steht als BETA über Git von Aircookie zur Verfügung: GitHub
- esp32-S2_bootlader_v2.bin    (Startadresse 0x0)

- WLED_014.0-b4_ESP32-S2.bin   (Startadresse 0x10000)
Geflasht hab ich beides mit dem Flash_Download_Tool_3.9.5 von Espressif. (Startadressen beachten!)

PS: Der ESP ist zuvor in einen anderen USB-Modus zu versetzen:
Button 0 drücken - Button reset drücken - Button reset los lassen - Button 0 los lassen  ... dann ändert sich u.U. der Com-Port

 

LedFX-Projekt

 

LedFX ist eine Software zur gemeinsamen Steuerung von diversen WLED-Objekten u.a. auch unter Verwendung von Audio.
Es gibt hier auch eine Schnittstelle (RestAPI) mit der man von extern steuern kann.
Die Software gibt es für Windows, Linux, RaspberryPi kann sogar im Container eingesetzt werden.
Installieren läßt sich u.a der Kern (Server-Komponente) auch einzeln und damit getrennt von der GUI. 
Nice !!!

 

Chataign

 

Ein Hammer von Software, wenn es um die Erstellung von Lichtshows geht. Läuft auf Windows, Linux, auch RaspberryPI, ist aber auch bei entsprechender Nutzung Ressourcen hungrig.
Aber die Möglichkeiten sind nahezu unerschöpflich: diverse Schnittstellen zu diversen Protokollen (DMX, Artnet, ...), Module für diverse andere Software (u.a. WLED, LedFX, Controller, Inputs), nahezu alle Protokolle können verknüpft werden, Events, Parameter, Parameter-Mapping, Sound, Audio.
Es ist einfach nur der grandios für Künstler, was dort alles möglich ist.
Nice³!

 

VirtualDJ

 

Eine einfach aber gute DJ-Software. Songs mit Detailinfos, Playlisten, Überblendungen (auch automatisch), Videos abspielen auch auf zweitem Monitor od. Beamer.
Für das Schwelgen in Erinnerungen an die 80er und die private Disco alles andere als ausreichend.

 

Keyboard / Synthesizer

 

Das mit dem Synthis fing schon ganz früh an ... zu Ost-Zeiten. Da war sowas einfach nur ein Traum.
Aber es gab da ein Buch, was die Basic's erklärte und ein Anleitung zum Eigenbau lieferte. Stichwort A109 (Insider kennen den Chip). Das Mega-Projekt war geboren und lieferte noch vor meinem Studienbeginn einen Synthi-Sound ab. Ok, rein optisch/technisch war es unterstes Level; aber es funktionierte und nicht mal schlecht.
Dann kam die Wende, das Studium, Familie ... und eine ganz Weile nichts und echte Synthis gab es dann zu Hauf. Die Preise dafür erreichten auch ein erschwingliches Level und so fand ein Yamaha CS02 ein neues zu Hause bei mir. Und das war der Startpunkt einer kleinen Sucht ...
Apropos: spielen kann ich aber immer nur noch für den Hausgebrauch